Orthopädische Medizin nach Cyriax

Begründer dieses Therapiekonzeptes war der englische Orthopäde James Cyriax (1904-1985). Es dient, in Anlehnung an die Manuelle Therapie, der genauen Diagnostik und Therapie spezieller Weichteilpathologien, etwa in der Schulter, dem Ellenbogen, der Hüfte, des Knies oder des Fusses. Das Cyriax Konzept wird von einem speziell in dieser Therapie ausgebildeten Therapeuten durchgeführt.

Anwendungsbeispiele:  

  • Impingement Syndrom der Schulter
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis lateralis)
  •  Impingement Syndrom der Hüfte
  • Patella Spitzensyndrom
  • Achillessehnenreizungen (Achillodynie)
  • Entzündung der Fusssohle (Fascitis plantaris)

 

Das Cyriax Konzept ist eine Leistung der GKV/PKV.

< zurück